Zum Inhalt
Fakultät Raumplanung

Zweites Treffen des Forschungskonsortiums für das ICOLMA-Projekt

-
in
  • Forschung
  • Fachgebiet
Bild von 10 Personen, die Teil des Forschungsprojekts ICOLMA sind, in einem Raum vor einer weißen Wand in São Paulo, Brasilien (2024) © Nthoki D. Nyamai​/​TU Dortmund
zweites Treffen für das Forschungsprojekt ICOLMA in São Paulo, Brasilien (2024)

Das Forschungskonsortium zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Mobilität und Zugänglichkeit marginalisierter Gruppen (ICOLMA-Forschungsprojekt) und "Planning within Global Comparison" (PROPASP-Forschungsprojekt) trafen sich vom 26. bis 27. Februar 2024 in São Paulo zu einem strategischen Workshop.

Das Treffen wurde von der TU Dortmund in Zusammenarbeit mit der Federal University of ABC in São Paulo, der University of Cape Town und der University of Western Cape geleitet.  Der Austausch war sehr wichtig für das Erreichen der Meilensteine in den Forschungsprojekten. Die TU Dortmund wurde durch Nthoki D. Nyamai vom IPS und Tanja Schnittfinke vom IRPUD vertreten. Nach zwei Tagen intensiver Beratungen entwickelte das Team einen Forschungsrahmen für die vergleichende Analyse in der Forschung.  Dieser umfasst methodisch einen qualitativen und quantitativen Forschungsansatz.

Das Team wird im Laufe des Jahres weitere Workshops veranstalten, sowohl digital als auch in Präsenz.